Genaue Panzer-Anzahl unbekannt: Türkei bringt Panzer in den Nordirak

Genaue Panzer-Anzahl unbekannt : Türkei bringt Panzer in den Nordirak

Istanbul (rpo). Die Türkei rüstet für einen drohenden Irak-Krieg. Die türkische Armee verlegte am Sonntag Panzer in den Nordirak, wie der Nachrichtensender NTV berichtete.

Die Panzer seien am Übergang Habur auf Sattelschleppern über die Grenze gebracht worden. Die Türkei rüstet für einen drohenden Irak-Krieg.

Der Konvoi hat demnach unter strenger Bewachung von Sicherheitskräften der Demokratischen Partei Kurdistans die Kleinstadt Dohuk passiert und einen türkischen Stützpunkt auf nordirakischem Gebiet angesteuert. Über die genaue Zahl der Panzer machte der Sender keine Angaben.

Die Türkei hatte in den vergangenen Tagen rund 500 Militärfahrzeuge, Panzer und anderes militärisches Gerät an die Grenze zum Irak verlegt. Der türkische Generalstab bezeichnete den Aufmarsch als Vorsorgemaßnahme.

Das US-Militär setzte auch am Sonntag die Entladung von Schiffen im Mittelmeerhafen Iskenderun und die Transporte in den Südosten der Türkei fort, wie der Nachrichtensender NTV berichtete. Offiziell geschieht dies zum Zweck des vom Parlament genehmigten Ausbaus türkischer Häfen und Stützpunkte, wie der türkische Generalstab erst jüngst bekräftigte.

Widerstand gegen die US-Transporte regt sich unterdessen im Parlament von Ankara. Ihm stünden angesichts der Fernsehbilder "die Haare zu Berge", zitierten türkische Zeitungen am Sonntag den Parlamentspräsidenten Bülent Arinc. Dieser habe die Abgeordneten der Opposition, die sich ebenfalls "beunruhigt" gezeigt hätten, aufgefordert, die "Kontrollmechanismen" des Parlaments in Gang zu setzen.

In der Türkei wird damit gerechnet, dass die islamisch- konservative Regierung in Ankara demnächst einen neuen Anlauf unternehmen wird, um den Amerikanern doch noch durch einen Parlamentsbeschluss die Nutzung türkischer Stützpunkte und die Stationierung zehntausender Soldaten für eine Nordoffensive gegen den Irak zu ermöglichen.

Mehr von RP ONLINE