Washington/Seoul: Trump droht Nordkorea mit "militärischen Lösungen"

Washington/Seoul : Trump droht Nordkorea mit "militärischen Lösungen"

Im Konflikt zwischen den USA und Nordkorea zeichnet sich keine Entspannung ab. "Militärische Lösungen sind jetzt vollständig bereit, geladen und entsichert, falls Nordkorea unklug handelt", drohte US-Präsident Donald Trump gestern über Twitter. Sein Land und Südkorea wollen zudem an einem gemeinsamen Militärmanöver festhalten, in dem die Regierung in Pjöngjang die Vorbereitung für eine Invasion sieht.

Bundeskanzlerin Angela Merkel rief unterdessen dazu auf, die Bemühungen um eine friedliche Lösung zu verstärken. "Eskalation der Sprache halte ich für die falsche Antwort", sagte sie und fügte hinzu: "Ich sehe auch keine militärische Lösung des Konflikts". Am Donnerstag hatte Nordkoreas Militär Pläne zum Abschuss von vier Raketen in Richtung des US-Außengebiets Guam im Pazifik vorgelegt. Staatschef Kim Jong Un soll über deren Umsetzung entscheiden.

Russland und China haben nach Angaben des russischen Außenministers Sergej Lawrow einen Plan zur Entschärfung der Nordkorea-Krise ausgearbeitet. Er sehe vor, dass Nordkorea auf weitere Raketentests verzichte und die USA und Südkorea ihre Manöver einstellten, sagte Lawrow. "Die Seite, die stärker und klüger" sei, sollte den ersten Schritt tun. Die Wortwahl aus Washington und Pjöngjang sei übertrieben, die gegenseitigen Angriffsdrohungen sehr beunruhigend.

(RP)