Berlin: Trotz Polizeischutz: Einbruch im Haus von Angela Merkel

Berlin : Trotz Polizeischutz: Einbruch im Haus von Angela Merkel

Das Haus in Berlin-Mitte, in dem auch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) mit ihrem Ehemann Joachim Sauer wohnt, sollte eigentlich gut bewacht sein. Zwei Beamte vom Zentralen Objektschutz der Berliner Polizei stehen vor dem Hauseingang Wache. Doch offenbar gibt es Schwachstellen. Wie die "Berliner Zeitung" berichtet, wurde dort bereits vor zweieinhalb Jahren eingebrochen. Ein dreister Dieb ließ sich von den Objektschützern nicht abschrecken.

Mit der Aussage, er wolle seine Familie besuchen, ob er hineingehen könne, verschaffte sich dieser Zutritt zum Haus. Nach Angaben der "Berliner Zeitung" wollten die Beamten seinen Ausweis nicht sehen und fragten nicht nach seinem Namen. "Der Täter soll sich mit einem illegal verschafften Schlüssel Zutritt zu der Wohnung verschafft haben", bestätigt der Sprecher der Berliner Staatsanwaltschaft, Martin Steltner. Aus der Wohnung, die im selben Treppenhaus wie die der Kanzlerin liegt, stahl er Wertgegenstände, Papiere und Bargeld.

Inzwischen sitzt der Dieb in Untersuchungshaft. Er soll aufgeflogen sein, nachdem er auch in anderen Bundesländern Einbrüche verübt hatte und so den Fahndern ins Netz ging. Die Berliner Staatsanwaltschaft ermittelt derweil weiter. Denn die Fragen, ob die Wohnung von Angela Merkel gut genug bewacht ist und warum die Polizeibeamten den Dieb nicht aufhielten, stehen weiterhin im Raum.

(RP)
Mehr von RP ONLINE