Mogadischu: Tote bei Angriff von Al Shabaab auf Hotel in Somalia

Mogadischu : Tote bei Angriff von Al Shabaab auf Hotel in Somalia

Islamistische Terroristen haben gestern ein Hotel in der somalischen Hauptstadt Mogadischu angegriffen und mindestens neun Menschen getötet. Eine Geiselnahme konnten Sicherheitskräfte erst nach Stunden beenden. "Es ist vorbei, wir haben alle Angreifer getötet", sagte Polizeikommandant Ali Ahmed gegen Mittag. Die Angreifer sollen zehn Menschen verletzt haben. Zu dem Angriff auf das Hotel Sahafi bekannte sich die Extremistengruppe Al Shabaab. Die Attacke begann nach Polizeiangaben vor Morgengrauen. Zuerst habe ein Selbstmordattentäter den Weg freigesprengt, dann seien Terroristen ins Hotel eingedrungen, hätten um sich geschossen und Geiseln genommen. Das Hotel wird von Beamten der somalischen Regierung und Geschäftsleuten frequentiert und war bereits früher Ziel von Angriffen.

Die islamistischen Rebellen von Al Shabaab bekämpfen die von den Vereinten Nationen und Soldaten der Afrikanischen Union gestützte Regierung in Mogadischu. Al Shabaab wurde zwar aus Mogadischu und anderen Städten weitgehend verdrängt. Dennoch gelingt es den Extremisten immer wieder, Anschläge zu verüben.

(ap)
Mehr von RP ONLINE