1. Politik

Stuttgart 21: Abbruch der Schlichtung knapp verhindert

Stuttgart 21: Abbruch der Schlichtung knapp verhindert

Stuttgart (RP). Auch in der zweiten Schlichtungsrunde zum Bahnhofsprojekt Stuttgart 21 hat es heftige Auseinandersetzungen gegeben. Die Deutsche Bahn wies in dem Gespräch den Vorwurf zurück, mit laufenden Bauarbeiten gegen die vereinbarte Friedenspflicht zu verstoßen.

Auch inhaltlich blieben die Fronten verhärtet. Projektgegner stellten zu Beginn des von CDU-Politiker Heiner Geißler moderierten Gesprächs infrage, ob derzeit laufende Bauarbeiten von den Schlichtungsregeln gedeckt sind. Bahn-Vorstand Volker Kefer sagte, die Betonarbeiten seien eindeutig im Rahmen des Schlichtungsverfahrens zugelassen worden. Die Bahn erklärte sich bereit, die Betonarbeiten möglichst bis Donnerstag abzuschließen und den Projektgegnern Zugang zum Südflügel zu geben. Dadurch konnte ein Abbruch der Gespräche verhindert werden. Heute wollen in der Innenstadt erneut Tausende gegen Stuttgart 21 demonstrieren.

(Rheinische Post)