Streit um Pläne für "Warnschuss-Arrest"

Streit um Pläne für "Warnschuss-Arrest"

Berlin (RP). Der brutale Überfall auf einen Mann in einem Berliner U-Bahnhof und die Freilassung des geständigen Täters hat die Debatte um einen "Warnschuss-Arrest" für Jugendliche neuen Auftrieb gegeben.

Bundesjustizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger (FDP) will mit einem solchen Arrest dem Täter "seine Verantwortlichkeit für das begangene Unrecht" deutlich machen. Der Vorsitzende der Innenministerkonferenz, Hessens Ressorchef Boris Rhein (CDU), sprach sich für eine schnelle Einführung aus. Ablehnend äußerte sich der Deutsche Richterbund.

(RP)
Mehr von RP ONLINE