1. Politik

Streit um geplante Rede von Gerhard Schröder

Streit um geplante Rede von Gerhard Schröder

Berlin (dapd). Die vorgesehene Rede von Alt-Kanzler Gerhard Schröder (SPD) bei einer Feierstunde des Berliner Abgeordnetenhauses hat nach einem Bericht des "Tagesspiegel" eine politische Kontroverse provoziert.

Schröder soll bei dem Festakt zum 20. Jahrestag des ersten Gesamtberliner Abgeordnetenhauses nach der Wende am kommenden Dienstag zum Thema "Berlin und die Zukunft Europas" sprechen. CDU und FDP kritisieren die Auswahl als parteipolitisch motiviert. Schröder habe sich weder um die Einheit noch um das Abgeordnetenhaus verdient gemacht.

(Rheinische Post)