Stichwort

Die Stadt im Norden Malis war im 15. und 16. Jahrhundert ein Zentrum des Karawanen-Handels, der durch die Sahara führte. Die "Perle der Wüste" wie die Stadt auch genannt wird, war eine Blüte der Gelehrsamkeit: Die Universität mit 20 000 Studenten war in der islamischen Welt und weit darüber hinaus berühmt.

"Die Schätze der Weisheit sind nur in Timbuktu zu finden", lautet ein Sprichwort. Die Bibliothek von Timbuktu umfasste Handschriften der größten Gelehrten. Seit 1967 bemühte sich die Unesco, die wertvollen Handschriften zu sichern, 1988 wurde Timbuktu von der Unesco zum Weltkulturerbe ernannt. Übersetzt bedeutet Timbuktu "Brunnen der Buktu" – der Sage nach war das eine junge Sklavin. Die Einwohnerzahl wurde 2009 auf etwa 50 000 Menschen geschätzt.

(RP)
Mehr von RP ONLINE