Stichwort

Seit 37 Jahren richten sich die Blicke der Unionsanhänger zu Jahresbeginn auf ein winziges Erholungsörtchen nahe dem Tegernsee: Das Wildbad Kreuth beheimatet die Tagungsstätte der CSU-nahen Hanns-Seidel-Stiftung.

Meist eingeschneit treffen sich hier zunächst die Mitglieder der CSU-Landesgruppe und anschließend die CSU-Abgeordneten im bayerischen Landtag zu Klausursitzungen, in denen sie die künftige politische Marschrichtung besprechen. Legendär ist der Trennungsbeschluss nach der verlorenen Bundestagswahl 1976, der als besondere Form der Eigenständigkeit der CSU von der CDU in Kreuth getroffen, wenig später aber wieder zurückgenommen wurde. Auch der Sturz Edmund Stoibers als Parteichef und Ministerpräsident nahm in Kreuth seinen Anfang.

(RP)
Mehr von RP ONLINE