Barcelona Starre Fronten vor Referendum in Katalonien

Barcelona · Mit der Verkündung der Abstimmungsdetails hat die Regionalregierung Kataloniens gestern vor dem umstrittenen Unabhängigkeitsreferendum der Zentralregierung die Stirn geboten. Am Sonntag würden 2315 Wahllokale öffnen, sagte der katalanische Regierungssprecher Jordi Turull. Die Abstimmung finde zwischen 9 Uhr und 20 Uhr statt. Auch die Wahlurnen aus Kunststoff wurden erstmals öffentlich präsentiert. Die Abstimmung wurde vom Verfassungsgericht und von der Madrider Regierung verboten.

Insgesamt sind mehr als 5,3 Millionen Katalanen aufgerufen, über die Abspaltung der wirtschaftsstarken Region von Spanien abzustimmen. Die Zentralregierung versucht weiter, die Volksbefragung mit allen Mitteln zu verhindern. Was genau am Wahltag geschehen wird, wagt deshalb niemand vorherzusagen. Auch ob und wann die Regionalregierung von Carles Puigdemont ein Ergebnis verkünden und ob es zu größeren Demonstrationen kommen wird, ist weiter völlig unklar.

Bürgerkomitees, die sich für die Durchführung der Volksabstimmung einsetzen, forderten die Bevölkerung auf, Schulen und andere Gebäude ab sofort zu besetzen, die als Wahllokale dienen sollen. So solle sichergestellt werden, dass die Guardia Civil die Wähler am Sonntag nicht am Eintritt in die Gebäude hindern könne.

(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort