Potsdam: Sozialminister für neues Gesetz zur Opferentschädigung

Potsdam: Sozialminister für neues Gesetz zur Opferentschädigung

Zum Jahrestag des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt haben die Sozialminister der Bundesländer ein neues Opfer-Entschädigungsrecht gefordert. Opfer von Terror müssten vom Staat bessere Unterstützungsleistungen bekommen, hieß es gestern in Potsdam.

Für das Entschädigungsrecht ist der Bund zuständig. Brandenburg hat in diesem Jahr den Vorsitz der Sozialministerkonferenz inne, 2018 übernimmt NRW das Amt. Bei den bisher geltenden Regelungen gebe es "erheblichen Nachjustierungsbedarf", sagte der nordrhein-westfälische Sozialminister Karl-Josef Laumann (CDU).

(epd)