1. Politik

Schweiz stimmt gegen Mindestlohn von 18,50 Euro

Bern : Schweizer stimmen gegen Mindestlohn von 18,50 Euro

Bei einer Volksabstimmung haben sich die Schweizer gegen die Einführung eines Mindestlohns in Höhe von 22 Franken (rund 18,50 Euro) ausgesprochen - es wäre die höchste Lohnuntergrenze weltweit gewesen. Laut Hochrechnungen stimmten 77 Prozent gegen die Gewerkschaftsforderung.

"Dies ist ein großartiger Erfolg", freute sich der Präsident des Schweizerischen Gewerbeverbandes, Hans-Ulrich Bigler. "Die Schweiz will kein Lohndiktat in den Unternehmen."

Zustimmung gab es bei den Referenden für eine Initiative, straffällig gewordenen Pädophilen jedwede berufliche oder ehrenamtliche Tätigkeit mit Minderjährigen auf Lebenszeit zu verbieten. Auch stimmten die Schweizer dafür, ein Gebot zur Gewährleistung einer medizinischen Grundversorgung einschließlich hoch qualifizierter Hausarztmedizin in der Verfassung zu verankern.

(RP)