Düsseldorf: Schwarze Kasse bei Düsseldorfer Schüler-Union

Düsseldorf: Schwarze Kasse bei Düsseldorfer Schüler-Union

Eine schwarze Kasse bei der Schüler-Union in Düsseldorf beschäftigt die Bundestagsverwaltung in Berlin. Der Düsseldorfer CDU-Kreisgeschäftsführer Bernhard Herzog bestätigte gestern den Vorgang. "Es hat in der Tat eine schwarze Kasse gegeben", sagte Herzog auf Anfrage. Dabei handele es sich um eine "überschaubare Summe". Nach Informationen unserer Redaktion soll es um 800 Euro gehen. Ob Strafzahlungen geleistet werden müssten, werde geprüft.

Er hoffe, dass keine Strafe verhängt werde, weil die Schüler die Kasse "aus Unkenntnis und Leichtfertigkeit" geführt hätten, sagte Herzog. Das Geld sei für Veranstaltungen verwendet worden. Wer das Geld gegeben habe, sei aber unklar. Berichte, wonach aus der Kasse Mitgliedsbeiträge von Neumitgliedern gezahlt worden sein sollen, bezeichnete Herzog als Spekulation.

(RP)