Rund 60 Prozent mehr tote US-Soldaten in Afganistan

Rund 60 Prozent mehr tote US-Soldaten in Afganistan

Washington (dapd). Die Zahl der in Afghanistan bei Bombenanschlägen getöteten US-Soldaten ist im vergangenen Jahr um 60 Prozent gestiegen. 2010 kamen 268 US-Soldaten bei der Explosion von am Straßenrand deponierten Sprengsätzen ums Leben, mehr als 3360 Soldaten wurden verletzt.

Das ist fast eine Verdreifachung im Vergleich zu 2009. Da gegen die Aufständischen verstärkt militärisch vorgegangen werde, sei der Anstieg der Opfer zu erwarten gewesen, hieß es von Militärvertretern.

(RP)
Mehr von RP ONLINE