Rentenversicherung kritisiert Pläne der Regierung

Rentenversicherung kritisiert Pläne der Regierung

Würzburg (dapd). Die Deutsche Rentenversicherung fordert Nachbesserungen an den Rentenplänen von Sozialministerin Ursula von der Leyen (CDU). Die Vorstandsvorsitzenden Alexander Gunkel und Annelie Buntenbach kritisieren vor allem die geplante Zuschussrente.

Diese sei "kein zielgenaues Instrument" zur Beseitigung der Altersarmut, sagte Gunkel. Buntenbach verwies darauf, dass der Kreis der Anspruchsberechtigten voraussichtlich sehr klein sein werde. Mit der Zuschussrente sollen nach Plänen des Ministeriums die Bezüge aus Rentenbeiträgen und privater Vorsorge auf 850 Euro netto im Monat aufgefüllt werden. Anspruch sollen zunächst Personen haben, die 40 Jahre gesetzlich versichert waren, 30 Jahre Beiträge gezahlt und fünf Jahre privat vorgesorgt haben.

(RP)
Mehr von RP ONLINE