Umstrittene Entscheidung in Ungarn Präsident will Verfassungsänderung unterschreiben

Budapest · Der ungarische Staatspräsident Janos Ader will die vom Parlament beschlossenen, umstrittenen Grundgesetzänderungen unterschreiben. Durch die Änderungen der Verfassung werden alle Entscheidungen des ungarischen Verfassungsgerichts seit 2012 ungültig.

 Die konservative Regierung unter Viktor Orbán hatte die Änderungen eingebracht und durchs Parlament gerungen.

Die konservative Regierung unter Viktor Orbán hatte die Änderungen eingebracht und durchs Parlament gerungen.

Foto: afp, BERTRAND LANGLOIS
(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort