Stichwort: Pillepalle

Stichwort: Pillepalle

Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt kritisiert in der Zeitung "Die Welt" die Entwicklung der Sondierungsgespräche zwischen CDU, CSU und SPD: "Da macht man irgendwie Pillepalle beim Thema Steuern anstatt Armutsbekämpfung zu machen." Was Göring-Eckardt wahrscheinlich nicht weiß: In ihrem Satz steckt etwas sehr Rheinisches.

"Pill" bedeutet etwas Kleines, ein Stückchen, Teilchen. Umgangssprachlich steht "Pillepalle" für Kleinkram, Unwichtiges oder auch Gleichgültiges. Mit "Pille" kann auch das rheinischen Wort "Pillefüße" kombiniert werden, das Plattfüße bedeutet. Hoffentlich stehen sich die Politiker bei den jetzigen Sondierungsgesprächen nicht wieder auf einem Berliner Balkon die Füße platt und kommen diesmal zu einer Einigung. eler

(RP)
Mehr von RP ONLINE