Paris: Pariser Gericht spricht IWF-Chefin Lagarde schuldig

Paris : Pariser Gericht spricht IWF-Chefin Lagarde schuldig

Dem Internationalen Währungsfonds (IWF) droht nach einem Schuldspruch gegen seine Chefin Christine Lagarde eine neue Führungskrise. Rund fünf Jahre nach dem Abgang des einstigen IWF-Direktors Dominique Strauss-Kahn wegen eines Sex-Skandals gerät auch seine Nachfolgerin in Bedrängnis: Sie wurde gestern vom Gerichtshof der Republik in Paris für schuldig befunden, in der acht Jahre zurückliegenden Affäre um eine Millionen-Zahlung an den Unternehmer Bernard Tapie als französische Finanzministerin fahrlässig gehandelt zu haben.

Ihr wurde insbesondere angekreidet, dass sie nichts unternommen habe, um die Auszahlung anzufechten. Auf eine Strafe verzichteten die Richter aber.

(rtr)