Palästina stellt Antrag auf Aufnahme in UN

Palästina stellt Antrag auf Aufnahme in UN

New York (RP) Die Palästinenser wollen auf internationalem Parkett einen eigenen Staat durchsetzen. Gegen den Widerstand der USA und Israels hat der Präsident der palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmud Abbas, gestern einen offiziellen Antrag auf Mitgliedschaft in den Vereinten Nationen (UN) gestellt. Er überreichte den Antrag an UN-Generalsekretär Ban Ki Moon. Im Westjordanland verfolgten Tausende den Moment auf Leinwänden und feierten mit Hupkonzerten und Freudentänzen. Wenige Stunden zuvor war es allerdings zu Zusammenstößen gekommen. Mindestens ein Palästinenser wurde dabei von israelischen Soldaten erschossen.

In seiner Rede vor der Vollversammlung bezeichnete Abbas die jüdischen Siedlungen in den besetzten Gebieten als größtes Hindernis für den Friedensprozess mit Israel. Sollte der Siedlungsbau auf von den Palästinensern beanspruchtem Land fortgesetzt werden, könnte seine Regierung scheitern, warnte Abbas. Nach Jahrzehnten der Besatzung sei es Zeit für die Palästinenser, in einem souveränen Staat zu leben, sagte er.

Bis zuletzt hatten Diplomaten aus den USA und Europa Abbas gedrängt, den Antrag nicht zu stellen. Sie hatten betont, dass ein Frieden nur in direkten Verhandlungen zwischen den Palästinensern und Israel zu erreichen sei. Abbas hatte sich jedoch geweigert, vor einem Ende des Siedlungsbaus an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Die radikale Palästinenserorganisation Hamas kritisierte Abbas, weil dieser Rechte der Palästinenser aufgebe, wenn er Israel dafür anerkenne.

(RP)
Mehr von RP ONLINE