Berlin: Oppermann in Edathy-Affäre erneut belastet

Berlin : Oppermann in Edathy-Affäre erneut belastet

Dokumente des Bundeskriminalamtes werfen nach Angaben des "Spiegel" neue Fragen in der Edathy-Affäre auf. So sind in der Chronologie zur Kinderporno-Affäre um den ehemaligen SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy zwei Telefonate zwischen SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann und dem damaligen BKA-Chef Jörg Ziercke dokumentiert - allerdings nur in einer Entwurfsversion.

In späteren Versionen hätten BKA-Beamte die Hinweise gelöscht. Oppermann und Ziercke hatten angegeben, nur einmal in der Sache telefoniert zu haben, und zwar am 17. Oktober 2013. Die in den Dokumenten erwähnten Gespräche beziehen sich dem Bericht zufolge auf den 15. Oktober 2013 und den 13. Februar 2014.

(dpa)