Opfer von Strauss-Kahn verzichtet auf Zivilprozess

Opfer von Strauss-Kahn verzichtet auf Zivilprozess

Paris (dapd). Die französische Journalistin Tristane Banon, die dem früheren IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn versuchte Vergewaltigung vorwirft, will kein Zivilverfahren anstrengen.

"Die Richter haben im regulären Verfahren anerkannt, dass mich Strauss-Kahn sexuell belästigt hat. Das erkennt meinen Status als Opfer an", sagte die 28-Jährige. Strauss-Kahn gab inzwischen zu, die damals 24-Jährige gegen ihren Widerstand "auf den Mund geküsst" zu haben. Sie sei dann aber "wütend" gegangen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE