Ohrfeige der Weisen

Ohrfeige der Weisen

Das Gutachten der Wirtschaftsweisen ist eine Ohrfeige für die Unterhändler der großen Koalition. Die Experten lehnen fast alle Projekte der neuen Regierung als rückwärtsgewandte Wirtschaftspolitik ab. Ihr berechtigtes Urteil: Mit Mindestrente und Lockerungen der Rente mit 67 macht Schwarz-Rot Politik zulasten der jungen Generation. Mit Mindestlohn und Steuererhöhungen werden die Erfolge der Agenda 2010 verspielt. Die Weisen sind zu recht enttäuscht, dass ausgerechnet eine große Koalition Wahlgeschenke verteilt, statt ihre historische Chance zu nutzen und grundlegende Reformen auf den Weg bringen, wie sie etwa in Energie- und Pflegepolitik dringend nötig sind.

Die Ökonomie-Professoren zeigen sich dabei ungewöhnlich politisch. Sie warnen, dass Deutschland sich in Europa mit seiner doppelgesichtigen Politik weiter isoliert. Vom Ausland hartes Sparen fordern, im Inland aber Reformen zu scheuen, ist ökonomisch kurzsichtig und politisch dumm. Die Kanzlerin sollte das Gutachten heute nicht nur lächelnd entgegen nehmen, sondern lesen und beherzigen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE