NSU-Terroristin will nach Ostdeutschland verlegt werden

NSU-Terroristin will nach Ostdeutschland verlegt werden

München (dpa). Die mutmaßliche Neonazi-Terroristin Beate Zschäpe will einem Bericht zufolge in ein Gefängnis in der Nähe ihrer Heimat verlegt werden. Die Verteidiger hätten die Verlegung ihrer Mandantin aus der Justizvollzugsanstalt Köln-Ossendorf beantragt, berichtet der "Focus" und beruft sich auf Justizkreise.

Zschäpe, die im Herbst angeklagt werden soll und als Mitgründerin der Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) gilt, habe gegenüber Ermittlern mehrfach betont, wie sehr sie an ihrer in Jena lebenden 88-jährigen Großmutter hänge und sich selbst als "Omakind" bezeichnet. Über ihren Verlegungsantrag muss nun der Bundesgerichtshof entscheiden.

(RP)
Mehr von RP ONLINE