NSU soll Anschlag auf Ignatz Bubis geplant haben

NSU soll Anschlag auf Ignatz Bubis geplant haben

Berlin (dapd). Der frühere Vorsitzende des Zentralrats der Juden, Ignatz Bubis, soll mögliches Ziel des rechtsextremen Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) gewesen sein.

Das berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf bisher unbekannte Ermittlungsakten. Es gebe den Verdacht, dass das Tätertrio Beate Zschäpe, Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt 1999 eine Bombenattrappe in Bubis Frankfurter Büro schickte. Zuvor hatte das Trio eine Attrappe an die Polizei in Jena geschickt mit dem Hinweis, "dieses Jahr kommt Bubis dran".

(RP)
Mehr von RP ONLINE