NRW-Minister will hohen Bodenverbrauch stoppen

Düsseldorf (hüw). Der Bodenverbrauch in NRW soll drastisch eingeschränkt werden. Wie Umweltminister Johannes Remmel (Grüne) vor dem Rheinischen Landwirtschaftsverband erläuterte, wird der Landesentwicklungsplan jetzt entsprechend überarbeitet.

Derzeit würden täglich bis zu 17 Hektar überbaut und versiegelt. Ziel seien fünf Hektar ab 2020 und später ein "Netto-Null-Flächenverbrauch". In den Regionen müsse es nicht den zehnten Baumarkt oder den 13. Discounter geben. Nötig sei eine kommunale "Allianz der Beschränkung".

(RP)