Norbert Lammert sieht Sterbehilfe-Gesetz mit Skepsis

Berlin: Lammert sieht Sterbehilfe-Gesetz mit Skepsis

Bundestagspräsident Norbert Lammert sieht ein mögliches Gesetz zur Regelung der Suizidbeihilfe skeptisch. "Ich bin sehr unsicher, ob wir dafür überhaupt eine gesetzliche Regelung brauchen", sagte der CDU-Politiker dem "Tagesspiegel am Sonntag".

Am Ende könnten gut gemeinte Versuche, diese extrem individuelle Lebenssituation durch standardisierte gesetzliche Regelungen verlässlich zu organisieren, mehr Schaden als Nutzen stiften. Es könne daher vernünftiger sein, kein Gesetz zu machen. Eine Gruppe von Bundestagsabgeordneten um die SPD-Politiker Karl Lauterbach sowie Bundestagsvizepräsident Peter Hintze (CDU) arbeitet derzeit an einem Gruppenantrag, der Ärzten unter bestimmten Bedingungen die Beihilfe zum Suizid gestattet. Sie wollen ihre Pläne in dieser Woche vorstellen.

(RP)
Mehr von RP ONLINE