Köln/Ankara: Neue Spannungen zwischen Türkei und Deutschland

Köln/Ankara : Neue Spannungen zwischen Türkei und Deutschland

Aus Protest gegen ein kurdisches Kulturfestival in Köln hat Ankara am Samstag den deutschen Botschafter ins Außenministerium zitiert. Bei der Veranstaltung sei "Terrorpropaganda" betrieben worden, kritisierte das Ministerium.

Das Auswärtige Amt wollte sich am Wochenende nicht zu dem Vorfall äußern. Zuvor hatte Kanzlerin Angela Merkel (CDU) angekündigt, den wirtschaftlichen Druck auf die Türkei erhöhen zu wollen, um eine Freilassung inhaftierter Deutscher zu erreichen. An dem Kulturfestival nahmen nach Angaben der Polizei rund 14.000 Menschen teil. Gefordert wurde die Freilassung des zu lebenslanger Haft verurteilten PKK-Chefs Abdullah Öcalan.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE