Neonazi-Morde: Offenbar weitere Polizeipanne

Neonazi-Morde: Offenbar weitere Polizeipanne

Hamburg (dapd). Eine Panne hat die Entdeckung der Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" (NSU) 2009 offenbar verhindert. Der "Focus" berichtet, nach dem Mord an der Polizistin Michele Kiesewetter 2007 in Heilbronn habe ein Zeuge erklärt, ihm sei vor der Tat ein Wohnmobil am späteren Tatort aufgefallen.

Unmittelbar nach dem Mord war ein Wohnmobil mit Chemnitzer Kennzeichen erfasst worden. Eine Überprüfung des Halters unterblieb jedoch. Die Überprüfung des Nummernschilds hätte allerdings zu den Terroristen des NSU führen können. Nach "Spiegel"-Informationen geht zudem möglicherweise ein weiterer Banküberfall in Hessen auf das Konto des NSU. Ermittler prüften den Raub am 6. August 2001 in der Stadt Birstein, hieß es.

(RP)