1. Politik

Verkehrssünder sollten Aachen meiden: Mühlheim/Ruhr NRW-Metropole mit niedrigsten Strafen

Verkehrssünder sollten Aachen meiden : Mühlheim/Ruhr NRW-Metropole mit niedrigsten Strafen

Leipzig/Aachen (dpa/lnw). In Aachen müssen Parksünder im Vergleich zu anderen nordrhein-westfälischen Großstädten am vorsichtigsten sein.

<

p class="text">Nach einem Bericht der in Berlin erscheinenden Zeitschrift "AUTO/Straßenverkehr" haben die Aachener Stadtväter für dieses Jahr pro zugelassenem Fahrzeug bereits 88,70 Mark an Verwarnungs- und Bußgeldern eingeplant. Gelsenkirchen belegt mit 53,07 Mark pro Fahrzeug einen Mittelplatz. Vergleichsweise preiswert sollen dagegen die Autobesitzer in Dortmund (25,71 Mark), Hamm (24,66 Mark) und beim Schlusslicht Mühlheim/Ruhr (20,33 Mark) davon kommen.

<

p class="text">Das Blatt hatte nach eigenen Angaben 48 Städte mit mehr als 150.000 Einwohnern gefragt, was sie an Einnahmen von Verkehrssündern im kommunalen Haushalt 2000 einplanen. Für einen Vergleich verwertbar waren Angaben aus 34 Städten.

Die Spitzenplätze nahmen dabei neben Aachen Leipzig (90,33 Mark) und Karlsruhe (87,37) ein. Sachsens Landeshauptstadt wolle im Sommer ihre Politessen besonders lange auf die Straßen schicken, nämlich von 07.30 bis 22.00 Uhr. Ziel sei es, von Parksündern drei Mal so viel Verwarnungsgeld zu kassieren wie 1998. Eingeplant seien 71,45 Mark pro zugelassenes Fahrzeug.

(RPO Archiv)