Bratislava: Mord an Journalist: Präsident der Slowakei für Neuwahl

Bratislava: Mord an Journalist: Präsident der Slowakei für Neuwahl

Nach der Ermordung des Investigativjournalisten Ján Kuciak und dessen Verlobter hat der slowakische Präsident Andrej Kiska eine Regierungsumbildung oder eine vorgezogene Neuwahl gefordert. Das Land stecke in einer politischen Krise, sagte Kiska in einer Fernsehansprache.

Ministerpräsident Robert Fico wies die Forderungen zurück. Kuciak und seine Verlobte waren am 25. Februar erschossen in ihrem Haus aufgefunden worden. In seiner letzten Geschichte hatte Kuciak über den Einfluss der italienischen Mafia in der Slowakei berichtet, der möglicherweise bis in das Umfeld von Fico reichte. Eine Delegation des EU-Parlaments will den Fall in dieser Woche untersuchen.

(ap)