Berlin/Brüssel: Minister streiten nach EU-Warnung über Pestizide

Berlin/Brüssel: Minister streiten nach EU-Warnung über Pestizide

Die Warnung einer EU-Behörde vor bestimmten Insektenvernichtungsmitteln hat einen Streit in der Bundesregierung ausgelöst. Umweltministerin Barbara Hendricks (SPD) forderte gestern in Berlin ein Verbot der Pestizide auf Basis sogenannter Neonikotinoide. Dem widersprach der Landwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU), der ein Verbot von weiteren Prüfungen abhängig machen will. Den Konflikt ausgelöst hatte eine Untersuchung der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA).

Demnach sind Neonikotinoide eine Gefahr für Bienen, die als Bestäuber-Insekt von großer Bedeutung für Natur und Landwirtschaft sind. Der Einsatz von Nikotinoiden in der Landwirtschaft ist seit Jahren umstritten. Die EU-Kommission hat deswegen Einschränkungen bei der Anwendung des Insektengifts erlassen. Das Mittel wird von mehreren Konzernen hergestellt, darunter Bayer und Syngenta. Die Freilandanwendung dieser Stoffe müsse verboten werden, fordert Hendricks.

(rtr)