20 Rebellen gefangen genommen: Mindestens 75 Tote bei schweren Kämpfen in Tschetschenien

20 Rebellen gefangen genommen : Mindestens 75 Tote bei schweren Kämpfen in Tschetschenien

Moskau (rpo). Bei einer Spezialoperation russischer Truppen in der abtrünnigen Kaukasus-Republik Tschetschenien sind zum Jahresende mindestens 73 Rebellen und zwei russische Soldaten getötet worden. Rund 20 Rebellen seien gefangen genommen worden.

Russische Truppen hatten eine Rebelleneinheit verfolgt und am Vortag in der Nähe der Ortschaft Oktjabrskoje (rund 30 Kilometer östlich der Hauptstadt Grosny) eingekesselt, berichtete die Nachrichtenagentur Interfax. Unter den getöteten Rebellen sei auch der Feldkommandeur Ruslan Tschilajew, der nach Einschätzungen russischer Militärs an sechster Stelle der Hierarchie der Rebellenführung stand.

Die Einheit Tschilajews war nach Angaben Jastrschembskis verantwortlich für den Abschuss eines russischen Armee-Hubschraubers bei Grosny Mitte September. Dabei waren mehrere Generäle und Generalstabsoffiziere ums Leben gekommen.

(RPO Archiv)