Berlin: Mehr Drogentote in Bayern als in NRW

Berlin: Mehr Drogentote in Bayern als in NRW

Zum zweiten Mal in Folge sind in Bayern deutlich mehr Menschen an den Folgen illegalen Drogenkonsums gestorben als im bevölkerungsreichsten Land Nordrhein-Westfalen. In NRW ging die Zahl von 204 auf 198 zurück, während sie in Bayern von 213 auf 230 stieg.

Die Bundesdrogenbeauftragte und CSU-Politikerin Marlene Mortler warnte vor voreiligen Schlüssen, konnte sich die teils dramatische Entwicklung in bayerischen Städten aber nicht erklären. So waren in Nürnberg im Vorjahr allein 30 Drogentote zu beklagen. Das waren 6,1 je 100 000 Einwohner und damit deutlich mehr als in Köln (4,1), Hamburg (3,6), Berlin (3,5) oder Düsseldorf (1,3). Noch in der Mitte des vergangenen Jahrzehnts führte NRW die traurige Jahresstatistik an.

(may-)