Kuala Lumpur MH 370 stürzte ins Meer – alle 239 Insassen sind tot

Kuala Lumpur · Das verschollene Malaysia-Airlines-Flugzeug mit der Flugnummer MH 370 ist nach neuesten Analysedaten im Indischen Ozean verunglückt. Das letzte Signal sei von einer Position westlich von Perth aufgefangen worden, sagte Malaysias Regierungschef Najib Razak. Die Fluggesellschaft hatte die Angehörigen der 239 Menschen an Bord zuvor informiert, dass sie nicht mehr mit Überlebenden rechnet. Najib nannte als Unglücksort eine abgelegene Region, fernab jeder Landemöglichkeit. Der Regierungschef benutzte das Wort Absturz selbst nicht. Er machte aber auch deutlich, dass es keine Hoffnung für die Menschen an Bord gebe.

Flug MH370: Das Entsetzen der Angehörigen nach der Nachricht vom Absturz
9 Bilder

Flug MH370: Das Entsetzen der Angehörigen nach der Nachricht vom Absturz

9 Bilder
Foto: afp, WH/tbr

Dank der neuen Analyse ist eindeutig, wo das Wrack zu suchen ist. Völlig unklar ist aber nach wie vor, warum die Maschine am 8. März auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking vom Kurs abwich und warum die Kommunikationssysteme an Bord ausfielen. Die Polizei in Malaysia ermittelt wegen Sabotage, Entführung und Terrorismus, schließt aber einen technischen Fehler an Bord nicht aus.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort