Berlin: Libyen: Bundeswehr wird Hilfsaktionen sichern

Berlin : Libyen: Bundeswehr wird Hilfsaktionen sichern

Deutschland wird sich bei Bedarf auch mit "robust" bewaffneten Soldaten an einer internationalen Hilfsaktion in Libyen beteiligen, lediglich bei direkten Kampfeinsätzen macht Deutschland auch weiterhin nicht mit. Das erfuhr unsere Zeitung aus dem Auswärtigen Amt. "Wir werden uns unserer Verantwortung natürlich nicht entziehen", sagte Außenminister Guido Westerwelle mit Blick auf erwartete Anfragen von Vereinten Nationen und Europäischer Union.

Aus Diplomatenkreisen verlautete, dass an den Einsatz von Bundeswehreinheiten im Rahmen der Schnellen Eingreiftruppe der EU gedacht sei. Dabei gehe es darum, das Wirken von Hilfskräften militärisch abzusichern und Hilfsmittel zu transportieren. Auch Evakuierungsaktionen könnten auf die Bundeswehr zukommen.

Union, SPD und Grüne reagierten positiv. "Wir begrüßen es, wenn die Bundesregierung ihrer Verantwortung gerecht wird", sagte der CDU-Außenpolitiker Philipp Mißfelder unserer Zeitung. "Es gibt viele gute Gründe, einen humanitären Einsatz zu unterstützen", betonte Mißfelder.

Nato-Kampfjets bombardierten versehentlich Fahrzeuge von Gaddafi-Gegnern. Dabei soll es mindestens fünf Tote gegeben haben. Die Aufständischen seien mit Panzern in eine Sperrzone gefahren.

(RP)
Mehr von RP ONLINE