Deggendorf: Lehrerverband kritisiert "Inflation an guten Noten"

Deggendorf: Lehrerverband kritisiert "Inflation an guten Noten"

Der Präsident des Deutschen Lehrerverbandes, Heinz-Peter Meidinger, kritisiert sinkende schulische Anforderungen im deutschen Bildungssystem. Meidinger, der selbst Schulleiter eines Gymnasiums im niederbayerischen Deggendorf ist, sprach von einer "Inflation an guten Noten".

Für eine Leistung, für die man vor zehn Jahren die Note Zwei bekommen hätte, bekämen Schüler heute häufig eine Eins. Man könne bei der Masse an Einser-Abiturienten die wirklich herausragenden gar nicht mehr erkennen. "Den Politikern fehlt der Mut, mehr Leistung einzufordern und zu sagen: Das nächste Abitur muss wieder schwerer werden", sagte Meidinger und fügte hinzu: "Wir müssen fördern und fordern."

(dpa)