Bonn: Klimagipfel endet mit Fortschritten trotz US-Ausstieg

Bonn: Klimagipfel endet mit Fortschritten trotz US-Ausstieg

Nach zweiwöchigen Verhandlungen haben sich die Delegierten bei der Weltklimakonferenz in Bonn auf weitere Schritte zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens verständigt. Am Samstagmorgen legten sie unter anderem einen Plan zur Erarbeitung von Transparenzregeln und Berichtspflichten vor.

Dabei geht es zum Beispiel um die Frage, wie der CO2-Ausstoß der einzelnen Staaten gemessen werden soll. Beschlüsse dazu stehen beim nächsten Klimagipfel 2018 im polnischen Katowice an. Die USA haben derweil auf Störfeuer verzichtet. Obwohl Präsident Donald Trump den Ausstieg seines Landes aus dem Klimaabkommen angekündigt hat, saßen seine Unterhändler in Bonn mit am Verhandlungstisch. Dort verhielten sie sich "weitgehend konstruktiv-neutral", wie Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) formulierte.

(epd)