1. Politik

Düsseldorf: Kältester Februar-Beginn in NRW seit Jahrzehnten

Düsseldorf : Kältester Februar-Beginn in NRW seit Jahrzehnten

Die Kältewelle hat Europa weiter fest im Griff. Auf Mallorca wurden gestern mit minus 5,7 Grad die tiefsten Temperaturen seit 40 Jahren gemessen. Europaweit starben bislang mehr als 300 Menschen in der Kälte. Allein in der Ukraine sind bereits 135 Obdachlose ums Leben gekommen. In Dresden erfror eine 69-jährige Frau auf ihrem Balkon. In Münster starb ein 60-Jähriger an Unterkühlung, nachdem er in einen Fluss gestiegen war, um seinen ins Eis eingebrochenen Hund zu retten.

Das Wetter verursacht erhebliche Einschränkungen in der Binnenschifffahrt. Auf dem Rhein-Donau-Kanal, der Elbe, der Saale und der Oder können kaum noch Schiffe fahren. Auch der Bahnverkehr ist beeinträchtigt. In Bayern hatten viele Züge wegen vereister Signalanlagen und Weichen Verspätung oder fielen ganz aus. Auf der Strecke von Saarbrücken nach Dresden blieb ein ICE liegen – rund 350 Fahrgäste saßen zwei Stunden fest.

Nordrhein-Westfalen erlebt derzeit den kältesten Februar-Beginn seit Jahrzehnten. In der Nacht zu heute fielen die Temperaturen in Hochlagen auf bis zu minus 23 Grad – die bislang eisigste Nacht des Jahres. In Kleve bekamen gestern 170 Mitarbeiter des Rathauses wegen einer defekten Heizung "kältefrei". In Wermelskirchen durften 185 Grundschüler nach Hause gehen, weil ebenfalls die Heizungen ausgefallen waren.

(RP)