1. Politik

Düsseldorf: Jeden Tag tauschen mehr als 120 Bürger in NRW D-Mark um

Düsseldorf : Jeden Tag tauschen mehr als 120 Bürger in NRW D-Mark um

Viele Deutsche hängen auch 15 Jahre nach der Einführung des Euro-Bargelds weiter an der D-Mark. Ende 2016 waren noch 12,7 Milliarden Mark im Umlauf, erklärte die Deutsche Bundesbank. Damals gab es noch sechs Milliarden in DM-Banknoten und 6,7 Milliarden in DM-Münzen. "Jeden Tag kommen heute noch mehr als 120 Bürger in unsere sieben Filialen in NRW und tauschen im Schnitt rund 450 D-Mark in Euro um", sagte Margarete Müller, Präsidentin der NRW-Hauptverwaltung.

Ein Teil tauche im Nachlass von Verstorbenen auf, Tendenz steigend. Ein Teil finde sich bei Umzügen und Aufräumaktionen wieder, ein Teil fließe aus dem Ausland zurück, so die Bundesbank und nennt Beispiele: Ein Student, der am Waldrand ein illegal entsorgtes Sofa entdeckte, fand darin einige tausend Mark. Eine Enkelin fand in den Blumentöpfen der verstorbenen Großmutter mehrere Hundertmark-Scheine. Auch verrottete oder verbrannte Scheine nimmt die Bundesbank entgegen: Experten im Nationalen Analysezentrum ermitteln, wie viel die Scheine wert waren.

In Ländern wie Frankreich, Italien und Griechenland haben die Zentralbanken den Umtausch der alten nationalen Währungen bereits eingestellt. Das "D-Mark-Beendigungsgesetz" sieht anderes vor. "Der Umtausch von DM-Banknoten und -Münzen ist bei allen Filialen der Bundesbank gebührenfrei und ohne betragliche oder zeitliche Begrenzung möglich", betonte Müller.

(anh)