Innenminister spricht von "geistiger Brandstiftung"

Innenminister spricht von "geistiger Brandstiftung"

Essen (RP). Mit islamfeindlichen Karikaturen ist die rechtsextremistische Splitterpartei Pro NRW in Essen und Gelsenkirchen im Wahlkampf aufgetreten. Bis zu 100 Anhänger beteiligten sich an den Auftritten.

NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) verurteilte die Aktionen als "geistige Brandstiftung". Die Rechtsextremisten gingen damit auf Stimmenfang: "Sie wollen gezielt Muslime provozieren und verunsichern." Fast 400 Gegendemonstranten protestierten gegen die Provokation. Zu Gewalt kam es nach Polizeiangaben dabei nicht.

(RP)
Mehr von RP ONLINE