Trier: Hotline eingestellt, Beratung geht weiter

Trier : Hotline eingestellt, Beratung geht weiter

Mitten in der neu entflammten Debatte um die Aufklärung sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche haben die deutschen Bischöfe die Bilanz ihrer Opfer-Hotline gezogen. Knapp 8500 Gespräche seien zwischen 2010 und Ende 2012 geführt worden, davon zwei Drittel mit direkten Opfern sexuellen Missbrauchs, teilte die Deutsche Bischofskonferenz in Trier mit.

Der Trierer Bischof Stephan Ackermann kündigte an, die Aufklärung auch nach Einstellung der Telefon-Hotline für Opfer sexueller Gewalt fortsetzen zu wollen.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE