Hans Katzer – Erfinder der Sozialpartnerschaft

Hans Katzer – Erfinder der Sozialpartnerschaft

Gastbeitrag Nachruf und Aufruf zum 15. Todestag eines großen Politikers in den Gründerjahren der Bundesrepublik

Köln Der Kölner Hans Katzer gilt zu Recht als einer der Architekten der sozialen Gesellschaftsordnung in der damals noch jungen Bundesrepublik Deutschland.

Grundlage für sein beeindruckendes politisches Wirken waren das christliche Menschenbild und die Prinzipien der katholischen Soziallehre. Begriffe wie Personalität, Subsidiarität und Solidarität waren für ihn keine leeren Formeln, sondern vielmehr das geistige Fundament sowohl für einen demokratischen Rechtsstaat als auch für eine soziale Marktwirtschaft.

Die Lebensthemen des Politikers Hans Katzer sind untrennbar mit den großen sozialpolitischen Fragestellungen seiner Zeit verbunden. So steht sein Name stellvertretend für eine aktive Arbeitsmarktpolitik, die Gleichbehandlung von Arbeitern und Angestellten und eine faire Partnerschaft zwischen den Tarifparteien. Dabei kannte Hans Katzers politisches Engagement sprichwörtlich keine Grenzen. Er setzte sich auf kommunalpolitischer Ebene im Kölner Rat genauso für seine Grundüberzeugungen ein wie als Abgeordneter im Bundestag, als Bundesminister für Arbeit und Sozialordnung, als Vizepräsident des Europäischen Parlaments oder als Vorsitzender der Sozialausschüsse der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA).

Zuletzt warb er als Vorsitzender der Jakob-Kaiser-Stiftung mit großem Erfolg für die deutsche Wiedervereinigung. Heute, anlässlich seines 15. Todestages, erscheint eine Wiederbesinnung auf die Prinzipien und das politische Erbe Hans Katzers dringlicher und gebotener denn je. Sein christlich-sozialer Politikansatz verharrt nicht etwa in der Vergangenheit, sondern verpflichtet uns alle auf eine Weiterentwicklung und Konkretisierung der sozialen Marktwirtschaft unter den Bedingungen der Globalisierung.

  • Analyse : Soziale Marktwirtschaft als Problemlöser

Es gilt, den historischen Erfolg der sozialen Marktwirtschaft als Garant für Wirtschaftswunder und sozialen Frieden in unsere Zeit zu übersetzen. Das christliche Menschenbild und die katholische Soziallehre können uns bei dieser Aufgabe auch heute noch beispielsweise in Fragen der Nachhaltigkeit und der Gerechtigkeit wertvolle Orientierung geben.

Vor diesem Hintergrund ist Hans Katzers Lebenswerk zugleich ein Aufruf zum eigenen Handeln als auch ein Beweis für die zeitlose Aktualität der sozialen Marktwirtschaft.

Die Autoren Marietheres Kreuz-Katzer ist die Tochter von Hans Katzer, Norbert Röttgen Bundesumweltminister und Vorsitzender der CDU.

(RP)
Mehr von RP ONLINE