München: Guttenberg entschuldigt sich bei Bundestagsdienst

München: Guttenberg entschuldigt sich bei Bundestagsdienst

Ex-Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) hat sich bei den Autoren der Wissenschaftlichen Dienste des Bundestags für sein Abschreiben entschuldigt. Das berichtet das Nachrichtenmagazin "Focus". In einem Schreiben, das dem Magazin vorliege, habe zu Guttenberg zugegeben, Teile aus den von den Autoren geschriebenen Texten für seine Dissertation wörtlich übernommen zu haben, "ohne Ihre Autorenschaft in wissenschaftlich redlicher Weise zu kennzeichnen", heißt es in dem Bericht. Dafür wolle er "persönlich aufrichtig um Entschuldigung bitten". Eine Erklärung habe Guttenberg nicht abgeliefert, heißt es weiter. Es gehe insgesamt um sechs Expertisen von Bundestagswissenschaftlern.

Indes haben Marineoffiziere in der Affäre um das Schulschiff "Gorck Fock" die "sofortige Wiedereinsetzung" des Kommandanten Norbert Schatz gefordert. Eine Untersuchung habe ergeben, dass die Vorwürfe gegen Schatz "zum großen Teil nicht haltbar" seien.

(RP)
Mehr von RP ONLINE