Berlin: Grünen-Wähler fliegen gern - aber mit schlechtem Gewissen

Berlin : Grünen-Wähler fliegen gern - aber mit schlechtem Gewissen

Die Grünen-Anhänger sind diejenigen, die am liebsten mit dem Flugzeug reisen, dabei aber das schlechteste Gewissen haben. Das geht aus einer unserer Redaktion vorliegenden Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag der Luftverkehrswirtschaft hervor. Immerhin 49 Prozent der Linken-Wähler bekunden, gern den Flieger zu nehmen, 58 Prozent der Unions- und je 59 Prozent der SPD- und AfD-Wähler. Die Grünen liegen mit 62 Prozent an der Spitze.

Ähnlich ist das Bild bei der Frage, ob man beim Fliegen aus Umweltschutzgründen ein "richtig schlechtes Gewissen" hat: Das bejahen lediglich 17 Prozent der AfD-Wähler, 27 sind es bei der Union, 29 bei der SPD und 48 Prozent bei den Linken. Auch hier liegen die Grünen mit 58 Prozent weit vorn.

Auf eine spezielle Art konsequent sind die Grünen-Wähler, wenn der Interviewer fragt, ob das Fliegen verteuert werden soll, damit weniger Menschen das Flugzeug nutzen. Dem stimmen bei der AfD 27 Prozent zu, 41 bei der SPD, 43 bei der Union, 51 bei den Linken und ebenfalls wieder am meisten bei den Grünen-Anhängern: 69 Prozent.

Von allen Befragten entscheiden sich die wenigsten für das Flugzeug (21 Prozent), wenn es um das bequemste Verkehrsmittel geht, Das ist für 31 Prozent die Bahn und für 46 das Auto. Dagegen halten 52 Prozent das Flugzeug für das pünktlichste und 57 Prozent für das sicherste Verkehrsmittel.

(may-)
Mehr von RP ONLINE