Großbaustelle Pflege

Großbaustelle Pflege

Die Demografie-Reserve in der Pflegeversicherung ist nur eine kleine Vorsorge für ein großes Problem, das ab Anfang der 30er Jahre auf das Sozialsystem zukommen wird. Der Fonds verdient aber Beachtung, weil er einer der wenigen Fälle ist, in denen sich eine in Wahlperioden denkende Regierung dazu durchgerungen hat, für eine Versorgungslücke Vorkehrungen zu treffen, die sich erst in 20 Jahren bemerkbar macht. Wir bräuchten mehr Politik dieser Art.

Die Pflege ist damit aber längst noch nicht zukunftsfest gestaltet. Im Gegenteil: Schon heute, da die Baby-Boomer noch fit sind und sich um die eigenen pflegebedürftigen Eltern kümmern können, herrscht bereits Pflegenotstand. Vor allem gibt es zu wenig qualifiziertes Personal. Die Gesundheitsversorgung der gebrechlichen Menschen ist oft mangelhaft. Und für die Angehörigen bleibt es angesichts der untauglichen Bewertungssysteme für Heime ein Lotterie-Spiel, ob sie eine gute Versorgung finden. Die nächste Bundesregierung muss sich dringend der Großbaustelle Pflege annehmen.

(qua)
Mehr von RP ONLINE