Gewerkschaften in Spanien kündigen Proteste an

Gewerkschaften in Spanien kündigen Proteste an

Madrid (dpa). Die Gewerkschaften haben die von der neuen spanischen Regierung um Ministerpräsident Mariano Rajoy beschlossene Arbeitsmarktreform scharf kritisiert. Die beiden größten Gewerkschaftsverbände CCOO und UGT haben zu landesweiten Protestkundgebungen für nächsten Sonntag aufgerufen.

Weitere Proteste könnten folgen, ein Generalstreik werde nicht ausgeschlossen. Die von Wirtschaftsminister Luis de Guindo "äußerst aggressiv" genannte Reform soll die Rekordarbeitslosigkeit (22,9 Prozent) bekämpfen.

(RP)