1. Politik

Gazastreifen: Israel liegt unter Dauerfeuer

Gaza/Tel Aviv : Israel liegt unter Dauerfeuer aus Gaza

Israels Armee bereitet sich nach der Eskalation der Gewalt im Konflikt mit der radikal-islamischen Hamas auf eine größere Militäroperation vor. In den Streitkräften würden 1500 Reservisten mobilisiert, kündigte Armeesprecher Peter Lerner gestern an. Die im Gaza-Streifen herrschende Hamas hatte vorher nach heftigen israelischen Luftangriffen Rache für den Tod von neun Menschen angekündigt.

Nach Angaben des israelischen Fernsehens wurden binnen einer Stunde rund 60 Raketen auf israelische Ortschaften abgefeuert. Die Nachrichtenagentur Maan berichtete, sieben der im im Gaza-Streifen Getöteten seien Mitglieder des bewaffneten Flügels der Hamas. Sechs von ihnen seien beim Bombardement eines Tunnels im Grenzgebiet zu Ägypten ums Leben gekommen.

Im Streit um das richtige Vorgehen angesichts der Gewalteskalation brach Außenminister Avigdor Lieberman das Bündnis seiner Partei mit dem regierenden Likud.

Die israelischen Luftschläge sind eine Reaktion Israels auf Dutzende Raketen, die militante Palästinenser seit Tagen auf israelische Ortschaften abfeuern. Auslöser für die neuen Spannungen waren die Entführung und die Ermordung von drei jüdischen Teenagern sowie der mutmaßliche Rachemord an einem palästinensischen Jugendlichen. In letzterem Fall hat die israelische Polizei sechs jüdische Tatverdächtige festgenommen. Politik Seite A 6

(dpa)