1. Politik

Flughafen-Todesschütze gesteht unter Tränen

Flughafen-Todesschütze gesteht unter Tränen

Frankfurt/M. (dapd). Der Todesschütze vom Frankfurter Flughafen hat die ihm vorgeworfenen Taten gestanden. In einer persönlichen Erklärung sagte der aus dem Kosovo stammende Arid U., er habe am 2. März zwei US-Soldaten getötet und zwei weitere, beim Versuch diese zu töten, verletzt.

Der 21-Jährige musste die etwa halbstündige Verlesung des nach Angaben seiner Anwälte von ihm persönlich verfassten Textes vor dem Frankfurter Oberlandesgericht immer wieder unterbrechen und wischte sich Tränen aus dem Gesicht. Er habe zur Tatzeit in vollem Bewusstsein gehandelt.

(RP)