Athen/Piräus: Flüchtlingsstrom nach Griechenland dauert an

Athen/Piräus: Flüchtlingsstrom nach Griechenland dauert an

Der Flüchtlingsandrang aus der Türkei nach Griechenland ist ungebrochen. Gestern Morgen kamen rund 1000 Flüchtlinge an Bord einer Fähre im Hafen von Piräus an. Weitere 1500 trafen am Nachmittag mit einer anderen Fähre ein. Am Montag war eine umfangreiche Aktion der Europäischen Grenzschutzagentur Frontex in der Ägäis angelaufen. In den kommenden Tagen sollen Hunderte Grenzbeamte aus verschiedenen EU-Staaten den Griechen helfen, ihre Grenzen zur Türkei zu kontrollieren. Nach neuesten Angaben des UN-Flüchtlingswerks UNHCR kamen seit Jahresbeginn bis zum 27. Dezember 840.839 Flüchtlinge auf dem Seeweg von der Türkei nach Griechenland. 57 Prozent dieser Menschen stammen aus Syrien.

(dpa)