Entscheidung zum Schengen-Raum Kroaten drin, Bulgaren und Rumänen draußen

Brüssel · Die Flüchtlingsdynamik gerät in immer mehr EU-Staaten aus dem Griff. Weil das System nicht funktioniere, blockierten Österreich und die Niederlande die Ausweitung des grenzfreien Reisens um Rumänien und Bulgarien. Lediglich Kroatien kam in den Schengen-Raum.

 Ylva Johansson und Vit Rakusan am Donnerstag in Brüssel, als sie für Kommission und Ratspräsidentschaft die nur teilweise Erweiterung des Schengen-Raumes verkünden.

Ylva Johansson und Vit Rakusan am Donnerstag in Brüssel, als sie für Kommission und Ratspräsidentschaft die nur teilweise Erweiterung des Schengen-Raumes verkünden.

Foto: AP/Thierry Monasse
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort